DAV

  • 04.05.2016

    Anwaltsblatt

    Die Verrechtlichung des Ausländer- und Asylrechts fordert die Anwaltschaft - zur Einführung des Fachanwalts für Migrationsrecht


    Ein Kommentar von RA Viktor Pfaff zur Einführung des Fachanwalts für Migrationsrecht

  • 11.06.2014

    Anwaltverein

    Der Deutsche Anwaltverein ist seit 1871 die Interessenvertretung der Deutschen Anwaltschaft. Er repräsentiert die frei verbundene Anwaltschaft. Ihm gehören insgesamt 257 Anwaltvereine an: davon 246 in Deutschland und je einer in Großbritannien, Italien, Griechenland, Portugal, Brasilien, Spanien, der Türkei, Polen, der Ukraine sowie zwei Anwaltvereine in Frankreich. Über die örtlichen Anwaltvereine sind rund 67.000 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte dem DAV angeschlossen. Der DAV schöpft seine Kraft aus der Freiwilligkeit des Zusammenschlusses und dem Engagement der örtlichen Anwaltvereine und Landesverbände sowie maßgeblich auch aus seinen Arbeitsgemeinschaften.

  • 09.01.2019

    Ausschuss MigrationsR

    Der Ausschuss Migrationsrecht im DAV hat sich 2018 in mehreren Stellungnahmen zu aktuellen Verfassungsbeschwerden und Gesetzgebungsverfahren geäußert. Dabei lag der Schwerpunkt, wie schon 2017 im Bereich der Abschiebung und Abschiebungshaft, des Rechtsmittelrechts sowie der Fachkräftezuwanderung:

    Im März 2018 hat der Ausschuss unter Mithilfe des Verfassungsrechtsausschusses auf Bitte des Bundesverfassungsgerichts zu drei Verfassungsbeschwerden Stellung genommen, die das Haftverfahren betreffen. Der DAV hält die Verfassungsbeschwerden für begründet.

    Im August 2018 hat der Ausschuss in einer Initiativstellungnahme eine Streichung des asylrechtlichen Sonderrechts zu den Rechtsmitteln vorgeschlagen.

    Im September 2018 hat der Ausschuss in einer Stellungnahme Vorschläge zur Einstufung der Staaten Georgien, Algerien, Marokko und Tunesien als sichere Herkunftsländer krtitisert.

    Im November 2018 hat der Ausschuss zum geplanten Fachkräftezuwanderungsgesetz Stellung genommen und insbesondere gefordert, bereits im Bundesgebiet lebende ausreisepflichtige Ausländer besser in den Abbau des Fachkräftemangels einzubinden. 

    In zwei weiteren Stellungnahmen zum Abschiebungshaftvollzugsgesetz Schleswig-Holsteins sowie zu EU-Rückführungsrichtlinie hat der Ausschuss zu weitgehende Abschiebungshaft kritisiert. In der Stellungnahme zur Rückführungsrichtlinie hat der Ausschuss zudem die Wahrung des Grundrechts auf effektiven Rechtsschutzes in Asylverfahren bzw. bei der Rückführung gefordert.

  • 16.12.2014

    DAV Blog

    Neben erschütternden Flüchtlingsschicksalen an den Außengrenzen der EU müssen Schutzsuchende auch innerhalb Europas mit schwierigsten Lebensumständen fertig werden. Sie sind auf juristischen Beistand angewiesen. Der Deutsche Anwaltverein hat zusammen mit Amnesty International in einer Veranstaltung zum Internationalen Tag der Menschenrechte die Situation für Flüchtlinge in Italien, Bulgarien, Ungarn und Polen näher beleuchtet.

    Zugleich wurden Einblicke in die asylrechtliche Berufspraxis von Anwältinnen und Anwälten in diesen Ländern gegeben. Mehr dazu in diesem Film.