Aktuell

Liebe Mitglieder und Interessierte,


die fürchterlichen Entwicklungen der letzten Tage und der menschenverachtende Krieg in der Ukraine haben uns alle schockiert. Die Bilder und Berichte, die uns aktuell erreichen, machen sprachlos. Krieg, mitten in Europa – damit hatte wohl kaum jemand gerechnet. Zugleich stellen sich viele Fragen, auch rechtlicher Natur, die einer Antwort harren.
Nachfolgend finden sich deshalb einige Hinweise und „Arbeitshilfen“ zu aktuellen Rechtsfragen in Sachen „Ukraine“:

 

Darüber hinaus dürfen wir auf die aktuellen Ausführungen unter Asyl.net verweisen. Auch hier finden sich immer wieder neue und aktuelle Darstellungen zur Situation der geflüchteten Menschen aus der Ukraine in Deutschland, u.a. zur neuen „Dienstanweisung Asyl" des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge

 

https://www.asyl.net/view/neues-update-der-dienstanweisung-asyl-des-bamf

 

sowie eine umfassende Sammlung von Informationen zu Schutzsuchenden aus der Ukraine

 

https://www.asyl.net/schutzsuchende-ukraine


Hierdurch gegebenfalls entstehende „Doppellungen" bitten wir zu verzeihen. Wir bemühen uns, auf Neuerungen hinzuweisen.


Wir bemühen uns, auf Neuerungen hinzuweisen.



 

Filme zum „New Pact on Migration and Asylum“, Deutscher Anwaltstag des DAV 2021

Der „New Pact on Migration and Asylum” der Europäischen Kommission hat den deutschen Anwaltsverein dazu veranlasst, die Situation der Schutzsuchenden vor dem Hintergrund der neuen rechtlichen Rahmenbedingungen filmisch aufzuarbeiten.

Die nachstehend verlinkten Filmsequenzen zum Thema „New Pact on Migration and Asylum“ sind im Rahmen des Deutschen Anwaltstages des DAV 2021 entstanden und setzen sich mit der Thematik in komödiantischer sowie zugleich bedrückender Art und Weise auseinander.

Sie wurden weitgehend von der Arbeitsgemeinschaft Migrationsrecht des DAV mitfinanziert.


Hier
 finden Sie weitere Informationen zum Thema „New Pact on Migration and Asylum“, den politischen Entwicklungen, den einschlägigen Rechtquellen und den Mitwirkenden der Filme.



Neuer Europabericht

 

In seinem neuen Europabericht (Januar bis Juli 2021) setzt sich Prof. Dr. Holger Hoffmann detailliert mit den neusten und wichtigsten Entwicklungen im europäischen Flüchtlingsrecht auseinander. Dabei werden die aktuelle europäische Rechtsprechung des EGMR sowie des EuGH, aber auch die politischen Entwicklungen im Verbund sowie in einzelnen Ländern der EU genau betrachtet.

Die Umwandlung des Europäische Unterstützungsbüro für Asylfragen (EASO) in eine "Asylagentur der EU“und die "Lage auf der Balkanroute“ sind hierbei ebenso Thema dieses Berichts wie ein kurzer Kommentar zum "70. Geburtstag" der Unterzeichnung der Genfer Flüchtlingskonvention.

 

 

Arbeitsgemeinschaft

Arbeitsgemeinschaft